Hin und wieder kann es vorkommen, dass es auch mal Probleme mit dem Treiber der WLAN-Karte gibt. Noch dazu ist es ausgerechnet der neueste Treiber, der eigentlich auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Natürlich kann man zu einem noch älteren Treiber wechseln, nur macht man sich dann eventuell Sorgen um die Stabilität der Verbindung mit diesen veralteten Treibern die dann vielleicht noch mehr Probleme verursachen.

Sollte dies der Fall sein, gibt es für manche WLAN-Karten eine Alternitive. Dazu sollte man wissen, dass manche Hersteller auf den Einsatz des Atheros-Chipsatzes setzen, da dieser als der momentan beste auf dem Markt gilt.

Dieser Chipsatz kann daher auch den eigenen Atheros-Treiber verwenden. Deshalb bietet es sich an diesen alternativ installieren zu können, vor allem da diese sehr stabil sind und ein gutes Einstellungstool mitliefern. Was ihr dafür tun müsst wird in diesem Artikel näher erläutert.


1. Schritt – Chipsatz der eigenen WLAN-Karte ausmachen:

Um euch zu versichern, ob ihr auch wirklich eine Karte mit Atheros-Chipsatz habt, schaut am besten HIER nach. Wählt dazu bei “Select the type of WLAN Product or “Show All” die Option “PCI” aus und drück auf “Search”. Daraufhin werden euch Karten mit Atheros-Chipsatz gezeigt. Falls eure Karte darin aufgelistet wird, könnt ihr ohne Probleme den Atheros-Treiber installieren. Falls nicht oder ihr euch nicht ganz sicher seid hilft es auch einfach danach zu googeln mit der Bezeichnung eure Karte + “Chipsatz”.


2. Schritt – Treiber runterladen und installieren:

Falls ihr jetzt also eine Karte mit Atheros-Chipsatz habt, dann könnt ihr euch in Ruhe den Treiber HIER runterladen und entpacken.

Wenn ihr den Treiber mit dem dazugehörigen Tool wollt, solltet ihr euch die Version “5.0.0.107″ runterladen und installieren. Im Tool könnt ihr dann eure WLAN-Karte einstellen (SSID eures Netzwerks, WEP/WPA-Schlüssel, Energiesparmodus, usw.). Vergesst aber nicht vorher gegebenenfalls den alten Treiber zu deinstallieren.

Wollt ihr hingegen das normale Windows-Einstellungsprogramm verwenden, empfiehlt es sich die Version “7.4.2.105″ zu installieren. Diesen müsst ihr allerdings manuell installieren. Geht dazu mit der Tastenkombination “Windows Taste “+”Pause Unterbr” in die Systemeigenschaften, unter den Reiter “Hardware” und wählt den Geräte-Manager. Sucht dann unter “Netzwerkadapter” nach eurer WLAN-Karte, rechtsklickt und wählt “Treiber aktualisieren”. Wählt daraufhin “Nur dieses eine Mal” aus und geht weiter. Nun geht ihr auf “Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren” und weiter. Markiert dann “Diese Quellen nach dem zutreffensten Treiber durchsuchen” und “Folgende Quelle ebenfalls durchsuchen”. Wählt hier bei “Durchsuchen” den Ordner wohin ihr vorher den Treiber entpackt habt. Geht dann auf “Weiter” und euer Treiber sollte nun installiert werden.

Nun solltet ihr also einen stabilen und leistungsstarken Treiber für eure Karte haben, der euch in Zukunft keine Probleme bereiten wird. Es ist allerdings schade, dass der teilweise schlechte Treibersupport von ein paar Herstellern einen zu so einem Schritt zwingt.