Seit einige Tagen ist neben Intels i7-980X nun endlich auch AMDs Sechskerner auf dem Markt erhältlich. Die Modelle Phenom II X6 1055T mit 2,8 Ghz und 1090T mit 3,2 Ghz machen den Anfang. Ob AMD diesmal wieder mit einem Preis-Leistungs-Kracher punkten kann?

Ja, das können sie. Das Highend-Modell 1090T ist für ca. 270-300 Euro zu haben, der 1055T für um die 180 Euro (siehe Geizhals.at). Im Gegensatz zu Intels Sechskerner der mit einem Preis von mindestens 900 Euro zu Buche schlägt, bietet AMD eine leistbare Variante eines Hexacores. Allerdings behält sich der i7-980X dabei auch die Leistungskrone, denn an diesen kommt AMD leistungstechnisch nicht heran.

Das „T“ im Namen der AMD-CPUs steht für den neuen Turbo-Modus. Dieser sorgt dafür, dass bei einer Verwendung von maximal drei Kernen diese übertaktet werden. Im Gegenzug dafür werden die restlichen Kerne auf 800 Mhz heruntergetaktet (bei Intel werden diese hingegen ganz deaktiviert). Somit halten die Hexacores bei einem TDP von 125W, jedoch soll für das kleine Modell 1055T noch eine Variante mit 95W erscheinen.

Weiters sollen sich laut neuesten Berichten die AMD Sechskerner (zumindest der 1090T) sogar mit Luftkühlung bis auf 4 Ghz übertakten lassen. Abschließend sei zu sagen, dass die neuen Hexacores alle auch mit AM2+ Mainboards laufen, sofern dessen Hersteller ein entsprechendes BIOS-Update zur Verfügung stellen. Der Turbo-Modus soll dabei jedoch in den meisten Fällen nur auf Modellen mit AM3-Sockel funktionieren.

Tests und Benchmarks:

Aktuelle Preise: