Wer kennt das nicht? Man zockt gerade eine PC Spiel und auf einmal stürzt der PC ab und startet neu. Nach ein bisschen Rumgefluche kommt dann die Frage auf: „Wieso ist der jetzt eigentlich abgestürzt?“ Dafür gibt es ein Hilfsmittel, welches wohl alle kennen werden: den Bluescreen (auch gerne BSOD = „Bluescreen of Death“ gennant). Man mag es kaum glauben, aber aus dieser gehassten Anzeige lässt sich meistens das Problem und damit auch die Lösung herauslesen. Dazu muss man sich nur den Fehlercode notieren. In diesem Artikel wird erklärt wie man den Bluescreen anzeigen lässt, da er bei Windows XP Home standardmäßig deaktiviert ist, indem der PC sofort neustartet. Zusätzlich zeigt euch der Artikel, was man mit dem aufgeschriebenen Fehlercode anstellt.

1. Schritt – Automatischen Neustart bei Absturz deaktivieren:

Damit man den Bluescreen überhaupt erst lesen kann, muss der automatische Neustart deaktiviert werden. Dies erledigt ihr, indem ihr im Startmenü auf euren Arbeitsplatz rechtsklickt oder mit der Tastenkombination „Windows-Taste + Pause-Unterbr“. Danach geht auf den Reiter „Erweitert“ und wählt „Starten und Wiederherstellen“. Macht dann den Haken unter „Systemfehler“- „Automatisch Neustart durchführen“ weg.

Bluescreen

2. Schritt – Bluescreen-Fehlermeldung:

Falls jetzt euer PC wieder abstürzt könnt ihr in Ruhe den Fehlercode lesen und notieren.

Z.B.:

STOP: 0x0000008E (0XC0000005, 0XBFA6EEE4, 0XBA8151374, 0X00000000)
Nv4_disp.dll – Address BFA6EEE4, base at BF9B8000, Datestamp 3b8f4298

oder soetwas wie:

DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

Im oberen Fall ist vor allem die STOP-Meldung (also „STOP: 0x0000008E“) und „Nv4_disp.dll“ wichtig.

3. Schritt – Bluescreen deuten und Problem erkennen:

Auf der Seite http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm könnt ihr dann nach dem Fehlercode suchen, die passenden Lösungen finden oder auch auf die entsprechende Microsoft-Support-Seite gehen.

In unseren beiden Beispielen handelt es sich um Treiber-Probleme. Im oberen Beispiel haben wir im speziellen ein Problem mit dem Grafikkarten-Treiber (dieser Bluescreen kam zb. vor einiger Zeit recht häufig bei Spielen durch Fehler in der Forceware 169.xx-Serie). Dies lässt sich durch eine ältere oder neuere Treiberversion beheben.

Solltet ihr in Zukunft also Abstürze haben, könnt ihr nun die Ursache feststellen, sofern es sich nicht um eine Überhitzung oder ein kaputtes Netzteil handelt.