Xampp WebserverEgal ob jetzt für das Studienfach “Internettechnologien” an einer Universität/Fachhochschule oder einfach so zum Austesten der dynamischen Webseite: Irgendwann benötigt man einen eigenen Webserver, um die Ergebnisse der Arbeit an einer Webseite hochzuladen. Doch nicht jeder möchte sich für diese Zwecke extra Webspace mieten oder hat sonst auf irgendeiner Weise solchen zur Verfügung.

Deshalb bietet es sich an, einen eigenen Webserver auf dem PC/Mac laufen zu lassen. Mit der Apache-Distribution XAMPP ist dies kein Problem. Die Software liefert neben einem Apache-Webserver, auch einen MySQL-, Filezilla-, Mercury- und Tomcat-Server.

Hier also eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Einrichten eines XAMPP-Servers.

1. XAMPP herunterladen und installieren

Den Download findet ihr auf www.apachefriends.org. XAMPP ist für mehrere Betriebssysteme erhältlich:

Den Download sowie eine genauere Anleitung zur Installation und Nutzung findet ihr auf der jeweiligen Seite.

Bei der Windows-Installation könnt ihr auch gleich auswählen, ob ihr einen der angeboteten Server als Dienst laufen lassen wollt. Hiermit läuft z.B. der Apache stets im Hintergrund und wird beim Hochfahren des PCs automatisch gestartet.

2. Let’s get started

Unter Linux könnt XAMPP einfach mittels folgendem Shell-Befehl starten:

/opt/lampp/lampp start

Für Windows startet ihr das XAMPP-Kontrollcenter (xampp-control.exe). Mittels den Start- und Stopp-Befehlen könnt ihr die einzelnen Server jetzt ein- und ausschalten. Falls ihr, wie schon bei der Installation angeboten, einen der Server als Dienste laufen lassen wollt, so könnt ihr dies jetzt mittels der Checkbox “Svc”.

Nachdem ihr nun den Apache-Server gestartet habt, kommt ihr mittels “Explore” in den Ordner von Xampp. In den Ordner “htdocs” könnt ihr nun eure vorgefertigte Webseite platzieren. Hier findet ihr anfangs bereits eine Testseite mit einigen nützlichen Diensten vor. Ihr könnt daher entweder einen Unterordner für eure Webseite anlegen oder die Testdateien in einen Unterordner verschieben bzw. sie einfach löschen.

Zum Anzeigen euren Webseite erreicht ihr den Server nun über den Browser. Hierfür gebt ihr als Adresse “localhost”, “127.0.0.1″ oder eure vom Provider zugeteilte IP ein.

Wichtig: Solltet ihr Skype verwenden, so kann es sein, dass sich Apache bei geöffnetem Messenger nicht starten lässt. In diesem Fall müsst ihr entweder Skype beenden oder entfernt in den dortigen Optionen unter Erweitert > Verbindung den Haken bei “Ports 80 und 443 als Alternative für eingehende Verbindungen verwenden”.