DeutschlandSIM Tarif LogoHandy-Tarife sind eine Sache für sich: Fleißig durchstöbert man das Internet nach den aktuellsten Tarifen, da man sich ein neues Handy leisten oder nach einem besseren Vertrag umsehen möchte. Doch der wirklich Passende ist meistens nicht so leicht auffindbar.

So ging es mir letzten Sommer auch, als ich mich entschlossen hatte, dass es Zeit für ein Smartphone wurde. Immerhin sollte man als Informatiker am neuesten Stand der Technik dranbleiben. Leider sind aber die meisten Tarife mit inkludiertem Internet übermäßig groß gestaltet. Gleich 2000 Freiminuten und eine Vertragsbindung in alle Ewigkeit, nur damit ich ins Internet kann?

Zumindest in Deutschland gibt es nun zum Glück neue Tarifangebote für die iPhone-Einsteiger unter euch. Einer dieser iPhone-Tarife ist DeutschlandSIM von der eteleon-Tochter b2c.de.

Wie ich auf teltarif.de lesen durfte, ist dieser Kombi-Tarif mit 50 Freiminuten, 50 Frei-SMS und 200 MB Datenvolumen ein Preis-Leistungs-Ass. Was ich so mitbekommen habe, sind die Handy-Tarife in Deutschland alles andere als günstig, besonders im Gegensatz zu Österreich. Gerade für Schüler ist der Tarif um knappe fünf Euro mehr als leistbar.

Anpassungen des Tarifs kann man sich auf deutschlandsim.de genauer ansehen. Für fünf Euro mehr, hat man bereits 500 MB, 100 Freiminuten oder 100 Frei-SMS dabei. Sollte der Kunde ein Monat mal über den freien Gesprächsminuten oder SMS liegen, so kosten diese jeweils lediglich 9 Cent. Das ist ca. soviel wie mit einer Wertkarte in Österreich. Beim Internet sollte man mit 24 Cent pro MB (10-kb-Takt) schon eher aufpassen.

Apropos Wertkarte: Genau wie eben diese, ist DeutschlandSIM ohne Vertragsbindung und kann nach jedem Monat gekündigt werden. Gezahlt wird hingegen am Ende des Monats wie bei einem normalen Tarif. DeutschlandSIM ist im o2-Netz erhältlich (anfänglich auch im Vodafone-Netz) und verlangt für die Einrichtung ca. zehn Euro.

Was besonders praktisch ist, ist der sogenannte Kosten-Airbag, welcher die monatliche Ausgabe bei 35 Euro stoppt und danach automatisch eine Flatrate in alle Netze bietet. Das Internet wird dabei jedoch auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt.