Facebook gibt dem IE6 den LaufpassWie ich soeben auf golem.de gelesen habe, streicht Facebook mit dem 15. September den veralteten Internet Explorer 6 von der Liste der unterstützten Webbrowser.

Nach Youtube hat sich somit auch das Social-Network-Portal gegen den Browser entschieden. Grund dafür ist unter anderem die Implementierung eines neuen Chats, dessen Architektur mit dem veralteten Internet Explorer 6 nicht mehr zurechtkäme. Facebook entscheidet sich daher lieber für einen stabilen und sicheren Chat anstelle der Unterstützung eines längst überholten Browsers.

Wie ich am eigenen Leib schon erfahren durfte, ist der Programmieraufwand unter Berücksichtigung des IE6 ungleich höher, weshalb ich diesen Schritt sehr befürworte.

Allerdings verwenden zahlreiche Behörden und Unternehmen nach wie vor den alten Browser. Oftmals liegt dies daran, dass das Netzwerk und die im Betrieb verwendeten Programme für den Internet Explorer 6 eingerichtet worden sind. Jedoch kann das auf Dauer sowieso nur zu einer riesigen Sicherheitslücke führen.

Die Zeit für den Umstieg ist gekommen. Selbst Microsoft vertritt diese Meinung.