Dass Microsofts Betriebssysteme nicht immer ganz fehlerfrei laufen, haben sie leider bereits in der Vergangenheit bewiesen. Um Probleme nun einfacher und benutzerfreundlicher zu beheben, arbeitet Microsoft derzeit am Microsoft Fix it Center.

Das Microsoft Fix it Center ist derzeit bereits in einer Vorabversion erhältlich. Nach dem Herunterladen und der kurzen Installation des Tools lassen sich bestimmte Anwendungsbereiche festlegen. Diese sind abhängig von den Hard- und Softwarekomponenten und somit von System zu System unterschiedlich. Sollte es also ab nun zu einem Problem in den ausgewählten Bereichen kommen, werden passende Lösungen vorgeschlagen bzw. kann dieses mithilfe der Software automatisch behoben werden. Da sich das Microsoft Fix it Center im Beta-Stadium befindet, halten sich die Funktionen derzeit noch in Grenzen.

Für die Anwendung des Dienstes wird Windows XP SP3, Vista, 7, Server 2003 oder Server 2008 vorausgesetzt. Weiters benötigt ihr eine Windows Live ID, die etwa auch für den MSN Messenger eingesetzt wird, sowie mindestens .NET Framework 2.0.