Wie es sicherlich einige schon mitbekommen haben, hat Nvidia am Anfang der Woche die neue Geforce GTX 460 auf den Grafikkarten-Markt losgelassen. Diese ist in zwei Varianten erhätlich: Einmal mit 1024 MB Grafikspeicher mit 256-Bit-Speicherinterface um derzeit ca. 220 Euro, sowie eine abgespeckte Version mit 768 MB Speicher und einem 192 Bit breiten Interface um ungefähr 190 Euro.

Die Geforce GTX 460 zeichnet sich besonders durch die Überarbeitung des Fermi-Grafikchips aus, was zu kühleren Temperaturen und einem leiserem Betriebsgeräusch führt. Damit wären die zwei bisher größten Kritikpunkte für Nvidias neueste Grafikkartengeneration ausgemerzt. Weiters lässt sich die Karte sehr gut übertakten. Der Standardchiptakt von 675 MHz wurde bei einigen Drittanbietermodellen auf bis zu 800 MHz erhöht, wobei sich der Speichertakt von 900 auf teilweise 1000 MHz gesteigert hat. Die Leistung reicht laut computerbase.de und vielen anderen Tests um eine ATI 5830 zu schlagen und überholt im übertakteten Zustand auch mal eine ATI 5850.

AMD sieht sich durch diese Neuerscheinung zum Handeln gezwungen und hat deshalb angekündigt, die Preise der direkten Konkurrenzkarte ATI 5830 zu senken. Es dürfte daher zu Preisen weit unterhalb der 200-Euro-Marke kommen. Folglich rate ich jedem, der derzeit mit dem Gedanken spielt, sich eine neue Grafikkarte im höheren Mittelklasse-Bereich anzulegen, etwas Geduld aufzubringen und den nun nachfolgenden Preiskampf abzuwarten.

Tests und Benchmarks: