Gigabyte Geforce GTX 460 1GB OC
Seit nun gut 13 Wochen ist die Gigabyte GTX 460 1GB OC bei den Händlern gelistet. Derzeit ist sie bereits unter 200 Euro zu haben.

Inzwischen habe ich mir das nette Stück selbst vor drei Wochen zugelegt. Den Erfahrungsbericht dazu findet ihr im Artikel „Test: Gigabyte GTX 460 1GB OC„.

Nebenbei sind bereits allerhand Meinungen und Berichte im Internet veröffentlicht worden. Darunter in letzter Zeit auch über Spulenfiepen beim genannten Modell.

Spulenfiepen ist ein Pfeifton, der unter bestimmten Voraussetzungen, wie etwa im Menü von 3D-Spielen, im 2D-Modus oder aber eben auch die ganze Zeit, zu hören ist. Es tritt vor allem bei Mainboards und Grafikkarten auf und verweist auf eine unzureichende Qualität der verwendeten Spulen bzw. einen Fehler in der Produktion.

Da solche Fehler nunmal passieren, ist relativ häufig bei verschiedenen Mainboards und Grafikkarten von solchen Fällen zu hören. Nur betrifft dies meist einen kleinen Teil in der Herstellung.

Was mir jedoch aufgefallen ist, ist dass ziemlich plötzlich über einige Fälle mit Spulenfiepen berichtet wurde. So beschwert sich der User „Meisterfragger“ im planet3dnow-Forum über das Pfeifgeräusch. Auch bei den Geizhals.at-Bewertungen haben zwei Käufer über solche Fälle berichtet.

Das treibt mich natürlich zu Spekulationen. Also entweder:

  • verwendet Gigabyte, aufgrund der großen Nachfrage und des niedrigen Preises, teilweise billigere Spulen bei der Produktion,
  • gab es anfangs noch Schwierigkeiten im Herstellungsprozess oder
  • setzt Gigabyte eine sehr hohe Anzahl ihrer Modelle ab, sodass auch die Menge der Pechvögel relativ groß ausfällt.

Ich vermute jedoch Letzteres, da die Gigabyte GTX 460 1GB OC bei den meisten Händlerportalen als Platz 1 bei den Grafikkarten gelistet ist. Außerdem ist weder bei mir noch bei einem der vielen Testmagazine und -webseiten dieses Problem aufgetreten.

Solltet ihr jedoch euch jedoch in der unglücklichen Lage befinden, solch ein Modell mit Spulenfiepen bekommen zu haben, so solltet ihr unbedingt den Händler oder Hersteller kontaktieren. Im Prinzip handelt es sich hierbei um einen Defekt und sollte als Garantie- bzw. Gewährleistungsfall gehandhabt werden.