Subotron pro gamesAm gestrigen Donnerstag Abend habe ich mich zusammen mit einem Studienkollegen abermals auf den Weg zu den SUBOTRON pro games gemacht. Denn dieses Mal ist ein uns bekannter Lektor der Vortragende. In dem Vortrag „Ausbildungsstätten stellen sich vor: Fachhochschule Technikum Wien“ präsentierte DI Dr. Markus Schordan, der stellvertretender Studiengangsleiter, den Master-Studiengang „Game Engineering und Simulation“. Eben den Studiengang den ich nach Abschluss meines Bachelor-Studiums an unserer FH besuchen möchte ;)

Es waren enttäuschend wenig Personen anwesend. Ich schätze einmal, dass es so um die 20 Leute waren. Dazu aber später mehr.

Also was wird einem alles in diesem Studiengang geboten bzw. was ist die Fachhochschule Technikum Wien überhaupt für eine Einrichtung?

Die FH Technikum Wien wurde 1994 gegründet und ist somit einer der ersten (wenn nicht sogar DIE erste) Fachhochschule in Österreich. Seit 2004 wird nach dem Bachelor-/Masterprinzip unterrichtet. Die Konzentration liegt dabei vor allem in der Ausbildung von technischen Berufen wie etwa Informatik und Maschinenbau. Tatsache ist, dass aber auch speziellere Studiengänge angeboten werden, z.B. „Sports Equipment Technology“, „Biomedical Engineering“ oder „Intelligente Verkehrssysteme“.

Seit kurzem zählt eben genauso der Master-Studiengang „Game Engineering und Simulation“ dazu, der ausschlaggebend dafür war, dass ich mich für das Bachelor-Informatik-Studium an dieser FH entschieden habe. „Game Engineering und Simulation“ dauert insgesamt vier Semester und bietet Platz für 30 Studenten bzw. 15 pro Studienjahr. Dabei handelt es sich um ein Vollzeitstudium mit 20 Semesterwochenstunden, welches aber maximal an drei Tagen in der Woche stattfindet. Nach Abschluss darf man sich „Master of Science“ nennen, was alleine schon extrem cool klingt wie ich finde ;)

Die Lektoren stammen größtenteils aus der Industrie selbst, z.B. Xendex, mipumi, Sproing, Greentube, Game Gestalt, usw.

Zu den Fächern zählen Bereiche wie:

  • Game Development Programming
  • Computergrafik
  • Künstliche Intelligenz
  • Game Design
  • Spieleplattformen
  • Game Business
  • Content Pipeline (Content Design, Animation, Sound)
  • Multiplayer-Netzwerke
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Diplomarbeit

Zudem findet während der ganzen Zeit ein Projekt statt, indem man zusammen mit seinem Team ein Spiel bzw. eine Engine entwickelt. So kann man sich zudem auf einen bestimmten Aspekt der Spieleentwicklung spezialisieren wie etwa Spieleprogrammierer, Designer oder Producer. Das fertige Projekt kann anschließend vermarktet oder als Portfolio für die Bewerbung in der Spieleindustrie verwendet werden.

Es ist außerdem zu sagen, dass der Studiengang sich vor allem an Entwickler richtet. Reine Designer oder Grafiker sollten sich lieber das Angebot an der FH Salzburg oder der FH Joanneum ansehen.

Anschließend wurden uns noch einige Projekte vorgestellt. Hierzu möchte ich auf die Projekte-Seite der FH Technikum Wien verweisen.

Nun etwas das mich sehr gestört hat: Die fehlende Anwesenheit der Personen. Bei den bisherigen Veranstaltungen denen ich beigewohnt habe, waren stets mindestens 40-50 Personen im Saal. Dass dieses Mal eher nur ca. 20 Leute anwesend waren, inklusive ein paar Absolventen, hat mich sehr verwundert. Denn auch wenn es ein paar großartige Studios in Österreich gibt, so würde ich doch eher behaupten, dass unsere Nation noch kein Global Player im Bereich der Spiele-Industrie ist. Damit sich die Szene aber weiterentwickeln kann, benötigen wir Absolventen aus Österreich, die sich vielleicht anschließend in unserem Land niederlassen bzw. bleiben. Vielleicht wird auch einfach nur die Notwendigkeit einer (Aus)Bildung für die Branche unterschätzt. Persönlich habe ich aber natürlich nichts gegen weniger „Konkurrenz“, dennoch finde ich diese Einstellung äußerst schade.

Die nächste Veranstaltung in zwei Wochen nennt sich „Schooling – Codeveloping innovating European ecospheres in the field of game design & development“ und ich werde ziemlich sicher wieder dabei sein und hier darüber berichten ;)