Nachdem ihr nun euer Projekt eingerichtet habt und euer erstes Polygon gezeichnet habt, wird es Zeit ein echtes 3D-Modell zu laden und darzustellen. Diese Modelle werden auch „Meshes“ genannt, während eine Ansammlung dieser Objekte mitsamt Beleuchtung und Kamera oftmals als „Szene“ bezeichnet wird.

Solch eine Szene könnt ihr mit diversen 3D-Modelling-Tools wie etwa Autodesk Maya, 3D Studio Max oder Blender erstellen. Diese liefern euch dabei die verschiedensten Formate, für die es allesamt einen Importer zu programmieren gäbe. Zum Glück hat das aber bereits jemand getan und somit werde ich euch die Verwendung der ASSIMP-Library vorzeigen, mit der der gesamte Prozess fast ein Kinderspiel ist. Denn abgesehen davon, dass diese Library Open-Source ist, unterstützt sie auch fast alle gängigen Formate für 3D-Modelle und liefert sie einheitlich zurück.

Doch zunächst einmal widmen wir uns der perspektivischen Ansicht für unsere Kamera und der Beleuchtung.
weiter lesen…