Mal eben noch schnell den Lebenslauf auf den USB-Stick schieben und auf zum Drucker. Doch in der Hektik hat man ganz vergessen den Stick über „Hardware sicher entfernen“ auszuwerfen. Ist der Lebenslauf jetzt womöglich verloren?

Keine Sorge, das ist er im Normalfall bestimmt nicht. Denn jeder USB-Stick ist von Haus aus für schnelles Entfernen optimiert. Zumindest unter Windows. Daher ist der Schritt „Hardware sicher entfernen“ beim kleinen Symbol rechts unten, relativ unnötig. Wer trotzdem immer auf Nummer sicher gehen möchte, kann natürlich auch weiterhin so vorgehen.

Dass der Stick auf „schnelles Entfernen“ eingestellt ist, kann man in den Eigenschaften sehen. Klickt dazu im Explorer bzw. im Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk des Speichersticks und wählt „Eigenschaften“ aus. Wählt dann den Reiter „Hardware“ und doppelklickt in der Liste auf den Namen eures USB-Gerätes. Daraufhin öffnet sich ein weiteres Fenster, welches den Reiter „Richtlinien“ enthält. Dieses sieht folgendermaßen aus:

usb-sticks-richtlinien

Wie ihr sehen könnt, ist standardmäßig „Für schnelles Entfernen optimieren“ eingestellt. Wer mehr Leistung beim Speichern von Daten auf den Stick möchte, kann natürlich die Option „Für Leistung optimieren“ aktivieren. Doch Vorsicht, danach muss das Gerät tatsächlich jedes mal über das Menü „Hardware sicher entfernen“ ausgeworfen werden, da sonst ein Datenverlust entsteht.