Leider musste ich am Samstag den Defekt meiner guten alten Sparkle Geforce 8800 GTS feststellen. Während einer Partie Pro Evolution Soccer, ich spielte gerade mit Portugal gegen Spanien, wurde mir durch einen Absturz und anschließenden Grafikfehlern der Sieg verwährt. Trotz des wiederholten An- und Aussteckens der Karte und der Reinigung der Kontakte wurde ich jedes mal wieder mit vertikalen Pixelstreifen begrüßt. Damit muss ich mich leider von meiner drei Jahre alten Grafikkarte trennen. Vielleicht findet ja ein Bastler auf Ebay Verwendung dafür.

Zum Glück konnte ich inzwischen einen Ersatz auftreiben. Die etwas ältere Radeon X600 werkelt zwar für derzeitige Verhältnisse recht langsam, aber fürs Internetsurfen und Klassiker wie etwa Ultima 6 (mit Dosbox; kann ich jedem nur empfehlen!) reicht sie allemal.

Jedoch möchte ich das Duell Portugal gegen Spanien nicht einfach so stehen lassen. Wie passend, dass gerade die Geforce GTX 460 das Licht der Welt erblickt hat. Zwar ist diese in Österreich noch eher schwer erhältlich, aber das Preis-Leistungsverhältnis ist zur Zeit unschlagbar. Deshalb habe ich mich für eine Gigabyte GTX 460 OC 1GB entschieden. Hierbei handelt es sich um die stärke Variante der GTX 460, welche zudem noch leicht übertaktet wurde. Weiters sorgt sie mit ihren beiden Axiallüftern für eine leise und effektive Kühlung.

Die Karte habe ich mir gestern bei Alternate bestellt. Da derzeit nur die Lieferung aus dem Versandlager aus Deutschland in Frage kommt, rechne ich frühestens am Freitag mit der Lieferung. Ich bin schon gespannt, ob die GTX 460 hält was sie laut Tests verspricht. Außerdem hoffe ich, dass sich die CPU-Limitation durch meinen Core2Duo E6850 nicht allzu stark auswirkt.