Seit heute Nacht ist eine offizielle Vorab-Version von Windows 8 zum Download verfügbar. Microsoft hat diese im „Windows Dev Center“ online gestellt. Dabei handelt es sich um die Version, die auf der derzeit stattfindenen BUILD-Konferenz vorgestellt wird.

Die Preview richtet sich vor allem an Entwickler, die bereits jetzt mit der Software-Entwicklung für Windows 8 beginnen möchten. Folglich läuft Visual Studio 2011 bereits ohne Probleme auf dem neuen Betriebssystem. Im Vordergrund stehen dabei sogenannte „Metro Style Apps“. Wie ihr es bereits erahnt, steigt Microsoft damit ebenfalls ins App-Geschäft ein.

Windows 8 Metro Oberfläche
Ein weiteres Highlight ist die Metro-Oberfläche. Sie soll besonders bei mobilen Geräten, speziell Tablets, zum Einsatz kommen. Sie läuft auf allen Bildschirmen mit einer Mindestauflösung von 1024×768 und arbeitet mit verschiedensten Touch-Gesten. Für Desktop-Systeme ist nach wie vor eine klassische Windows-Oberfläche verfügbar. Die aus Microsoft Office bekannte Symbolleiste soll für mehr Übersichtlichkeit im Explorer sorgen. Obwohl ich, unter uns gesagt, diese Leiste als Ersatz der Dropdown-Menüs in Office überhaupt nicht ausstehen konnte.

Natürlich darf auch der neue und schnelle Boot nicht fehlen, über den ich am Sonntag im Artikel „Windows 8: Boot in acht Sekunden“ geschrieben habe.

Für Entwickler dürfte es vor allem die Tatsache interessant sein, dass Metro-Anwendungen nicht nur mit C/C++ und .NET entwickelt werden können, sondern auch mit HTML5, CSS und Javascript. Dieser Schritt senkt die Hürde an Anforderungen für Windows-Entwickler enorm. Visual Studio 2011 erweitert folglich auch den Support seiner unterstützten Sprachen.

Hier noch ein paar weitere Details, die auf der BUILD-Konferenz oder auch schon vorher bekannt wurden:

  • Windows 8 benötigt auf einem Netbook 100 MB weniger RAM
  • Programme für Windows 7 werden auch ohne Probleme auf Windows 8 laufen
  • Mit der „Reset & Refresh“-Funktion lässt sich Windows 8 auf den Werkszustand zurücksetzen
  • Verbesserungen bei der Verwendung von mehreren Monitoren
  • Sogenannte „Contracts“ erlauben es, dass Anwendungen miteinander arbeiten
  • Windows 8 lässt sich einfach mit der Windows Live Cload verbinden
  • Das neue Betriebssystem unterstützt nun auch ARM-Prozessoren

Windows 8 Preview Download

Wer sich von euch nun die Preview-Version downloaden möchte, sollte sich den „Windows Developer Preview Guide“ im Windows Dev Center anschauen. Außerdem ist natürlich auf die Gefahr hinzuweisen, die mit solch einer Preview-Version in Verbindung steht. Ich werde diese nun erst einmal ausführlich testen.