Was ist nur los? Gestern lief der PC noch problemlos, doch heute lässt er sich einfach nicht mehr starten. Was tun, wenn der Bildschirm schwarz bleibt?

Leider kann es öfters einmal vorkommen, dass der Computer einfach nicht mehr hochfährt. Der Windows-Ladebildschirm erscheint nicht, bleibt hängen oder es kommt überhaupt nur eine Fehlermeldung. Solange der Bootbildschirm angezeigt wird, handelt es sich lediglich um ein Problem mit Windows.

Natürlich könnte man einfach Windows neu aufsetzen, doch das wäre sehr zeitaufwändig und würde einen Verlust der Daten bedeuten. Deshalb solltet ihr vorher unbedingt andere Lösungen ausprobieren. Welche das sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

1. Möglichkeit – CHKDSK:

Sollte beim Start eine Fehlermeldung über beschädigte Systemdateien erscheinen oder der Computer einfach nur so nicht mehr hochfahren, ist CHKDSK in beiden Fällen eine gute Lösung. Legt dazu die Windows- oder Reparatur-CD ein und drückt eine beliebige Taste, sobald ihr dazu aufgefordert werdet. Sollte das erst gar nicht passieren, müsst ihr über das Bootmenü (bei manchen Mainboards auf F8 oder F11 während des Bootens) das CD/DVD-Laufwerk auswählen oder im BIOS bei der Bootreihenfolge das CD/DVD-Laufwerk ganz nach oben schieben.

Von der CD werden nun einige Treiber geladen. Nach kurzer Zeit erscheint nun ein Menü, über das ihr Windows neu aufsetzen, die Reparaturkonsole öffnen oder das Menü wieder verlassen könnt.

Fehler beim Booten

Drückt „R“ für die Reparaturkonsole, woraufhin die Festplatte überprüft wird und die Konsole gestartet wird. Diese ist MS DOS nachempfunden, dass einige auch von der Windows Eingabeaufforderung kennen dürften. Solltet ihr nach einem Tastenlayout gefragt werden, könnt ihr einfach ein paar Sekunden warten.

Nun könnt ihr eine Windows-Anmeldung auswählen (meistens existiert nur eine) und wählt sie über eine Zahl aus. Wenn ihr nach einem Administratorpasswort gefragt werdet, drückt einfach Enter oder gebt euer Passwort ein, falls ihr eins eingestellt habt.

Gebt nun folgenden Befehl ein, um CHKDSK zu starten und fehlerhafte Sektoren auf der Festplatte zu reparieren:

chkdsk c: /r

C: steht dabei für eure Windowspartition. Nun wird CHKDSK gestartet und überprüft bzw. repariert eure Festplatte. Dies kann je nach Partitionsgröße 20-60 Minuten dauern. Den Prozentzahlen braucht ihr übrigens nicht zu vertrauen.

Nach Abschluss des Vorgangs könnt ihr nun euren Computer mit neustarten, indem ihr „exit“ (ohne Anführungszeichen) eingebt. Startet nun normal von der Festplatte und bestenfalls sollte Windows jetzt wieder funktionieren.

2. Möglichkeit – Windows reparieren:

Wenn CHKDSK nicht erfolgreich war, kann Windows auch über die Windows- oder Reparatur-CD sich selber in Ordnung bringen. Startet dazu wie bereits oben beschrieben von der CD und wählt im Menü dieses mal nicht die Reparaturkonsole, sondern die Windows-Installation, indem ihr Enter drückt. Nachdem ihr dem Lizenvertrag mit F8 zugestimmt habt. sollte euch jetzt angezeigt werden, dass bereits eine Installation gefunden wurde und ob diese überschrieben oder repariert werden soll. Drückt R und wählt dadurch die Reparatur aus. Diese sollte nun vollzogen werden.

Installierte Programme sollten dabei verschont bleiben.

Fehler beim Booten 2

3. Möglichkeit – Master Boot Record:

Sollte beim Hochfahren die Fehlermeldung „NTLDR nicht gefunden“ kommen, dann startet auch hier von der Windows- oder Reparatur-CD.

Drückt nun „R“ für die Reparaturkonsole. Solltet ihr nach einem Tastenlayout gefragt werden, könnt ihr einfach ein paar Sekunden warten. Nun wählt ihr eine Windows-Anmeldung aus und drückt einfach auf Enter oder gebt euer Passwort ein, wenn ihr nach dem Administratorpasswort gefragt werdet.

Je nach Dateiformat (FAT32 oder NTFS) der System-Festplatte müsst ihr nun einen Befehl eingeben. Wenn ihr euch nicht sicher seid, welches Dateiformat eure Festplatte hat, könnt ihr einfach „chkdsk“ (ohne Anführungsstriche) eingeben. Dabei wird die Festplatte kurz überprüft und es sollte am Anfang auch das Dateiformat angezeigt werden. Gebt nun je nach Festplatte folgende Befehle ein:

Bei FAT32: fixboot

Bei NTFS: fixmbr

Solltet ihr nun noch gefragt werden, bestätigt mit Ja. Danach sollte euer PC wieder starten.

Dies sind 3 Möglichkeiten um euren Computer wieder zum Laufen zu bringen. Wenn natürlich der PC immer noch streikt, muss wohl oder übel doch eine Neuinstallation von Windows her.