WLAN ist doch etwas tolles. Man kann von überall ohne Kabelverbindung darauf zugreifen. Jedoch gilt das auch für unerwünschte Mitsurfer wie zum Beispiel Nachbarn und Leute die vor ihrem Haus sitzen.

Damit das nicht der Fall ist, sollte man sein WLAN mit einem Passwort verschlüsseln. Dadurch könnt nur noch ihr auf euer Internet zugreifen. Die WEP-Verschlüsselung lässt sich schnell und einfach einstellen und ist für zu Hause völlig ausreichend. Dabei wird das WLAN mit einem Passwort aus Zahlen und Buchstaben versehen, welches relativ schwer zu knacken ist.

Wie ihr das genau bewerkstelligt, zeigen euch die folgenden Schritte.

1. Schritt – Auf das Routermenü zugreifen:

Um einen WEP-Schlüssel zu erstellen, müsst ihr in das Menü eures WLAN-Routers gehen. Öffnet dazu euren Browser (egal ob Firefox, Internet Explorer, Opera, usw.) und tippt in die Adressleiste die IP-Adresse eures Routers ein. Diese lautet z.B. „192.168.1.1“ (ohne Anführungsstriche). Sollte diese anders lauten, schlagt bitte in der Beschreibung eures Routers nach.

Nun werdet ihr nach eurem Benutzernamen und eurem Passwort gefragt. Standardmäßig lautet der Benutzername „admin“ und das Passwort „password“ (auch jeweils ohne Anführungsstriche). Sollte das nicht der Fall sein, schaut entweder in eure Beschreibung. Habt ihr diese schon selber geändert, gebt natürlich euren Benutzernamen und euer Passwort ein.

WEP

Wenn ihr dies gemeistert habt, solltet ihr euch nun im Router-Menü befinden.

2. Schritt – WEP-Schlüssel erstellen:

Als nächstes müsst ihr im Menü nach dem Eintrag für die Sicherheitsoptionen und wählt „WEP“ aus. Nun sollte ein Eintrag für WEP zu finden sein, bei dem ihr die Art der Authentifizierung am besten auf Automatisch bzw. dem Standardwert lasst. Bei Schlüssellänge stellt ihr 128Bit ein, um ganz sicher zu gehen. Entweder findet ihr jetzt einen Button, um den Schlüssel automatisch zu erzeugen oder ihr müsst selber eine Kombination von 26 Zeichen eingeben (gebt dabei aber ganz zufällige Zeichen ein, die keiner nachvollziehen kann). Es kann auch sein, dass ihr eine Passphrase eingeben müsst, aus der dann ein WEP-Schlüssel erzeugt wird. Gebt dort am besten auch ganz züfallige Buchstaben ein.

Nun solltet ihr euren WEP-Schlüssel haben.

WICHTIG: Schreibt euch den Schlüssel ganz gut auf, da ihr sonst nicht auf euer Internet zugreifen könnt.

Bestätigt jetzt noch im Router-Menü mit „Übernehmen“.

WEP 2

3. Schritt – WLAN-Verbindung herstellen:

Nun müsst ihr lediglich eure WLAN-Verbindung neu herstellen. Geht dazu auf „Start“ > „Verbinden mit“ > „Drahtlose Netzwerkverbindung“ (wenn jetzt mehrere Netzwerke angezeigt werden, wählt euer eigenes aus). Nun sollte eine Verbindung hergestellt und ihr nach dem WEP-Schlüssel gefragt werden. Gebt nun den vorhin notierten Schlüssel ein und ihr solltet wieder auf eurer (jetzt gesichertes) Internet zugreifen können.

Jetzt sollte niemand mehr so einfach von außen auf euren Internetzugang zugreifen können.

Da WEP für Profis jedoch relativ leicht zu knacken ist und aktuelle Router bereits über neuere Sicherheitverfahren verfügen, empfehle ich euch die folgenden Artikel ebenfalls zu lesen: